RUMS #22/17 – Hochzeits-Outfit

Als meine Schwester im vergangenen Jahr geheiratet hat, wollte ich mir eigentlich das Kleid für die Feier nähen. Ich habe auch einen Prototypen nach einem Schnittmuster aus der my Image genäht. Und seitdem liegt dieser Prototyp in meinem Nähzimmer und verstaubt. Ich hatte im Urlaub dann ein Kleid gefunden und gekauft und so war es ja auch nicht nötig, es je fertigzustellen.
Bis vor zwei Wochen. Da habe ich mich spontan entschlossen, dass ich im selbstgenähten Kleid auf die Hochzeit meiner Freundin möchte. Also habe ich den Prototypen hervorgekramt – und entschieden, dass ich den nicht weiterverwenden kann. Da waren einfach viel zu viele unschöne Nähte. Und weil ich gerade bei der lieben Stephanie von Stoffzeiten einen wunderschönen Stoff (eigentlich für einen Frau Hilda-Rock) gekauft hatte, entschied ich es unbedingt aus diesem Stoff nähen zu wollen.

Der Schnitt war schnell klar, zumindest für das Oberteil. Wer meinem Blog aufmerksam folgt, der weiß, dass das Wasserfallshirt Kati von Zierstoff zu meinen absoluten Favoriten zählt. Der Schnitt des Wasserfallshirts ist grundsätzlich für ein Kleid gedacht. Bisher habe ich es aber immer nur in der Shirtvariante genäht.

Beim Zuschnitt wurde leider noch etwas klar. Der blumige Stoff reicht nicht für den Rock des Zierstoff-Schnittes! Ich hätte schreien können. Auf der Suche nach einem anderen Stoff in meinem Fundus, der reichen würde, stolperte ich über mein Prototypen-Kleid vom letzten Jahr und kam auf die Idee, dass ich doch einfach den Rock aus der my Image mit dem Wasserfallshirt kombinieren könnte…

Gesagt – getan: das Ergebnis seht ihr hier.

für mich2-001

Ich habe mich mit dem Kleid rundum wohl gefühlt auf der Hochzeit. Und obwohl es gefühlt fast 30 Grad waren, habe ich in dem Kleid nicht geschwitzt. Es war also die richtige Entscheidung selbst zu nähen.

Verlinkt bei RUMS & Fräulein An Jahres-Sew-Along Mai

RUMS #9/17 – Lieblingsshirt

Ich liebe den Schnitt einfach. Das habe ich in den vorangegangenen Posts zu diesem Schnitt sicherlich schon mehrfach erwähnt. Um welchen Schnitt es geht? Um das Wasserfallshirt Kati von Zierstoff. Es sitzt einfach immer gut und mir gefällt, wie der Ausschnitt fällt. Wasserfallmäßig halt….

Den Stoff habe ich schon im September bei der lieben Stephanie von Stoffzeiten gekauft. Lange wusste ich auch schon, was daraus werden soll. Aber im Winter näht man dann ja doch eher Langarmshirts und da ist ein Meter Stoff meistens doch nicht ausreichend.

Auch wenn es immer der gleiche Schnitt ist, so versuche ich doch meine eigenen Idee irgendwie mit einzubringen. Diesmal habe ich den hinteren Halsausschnitt und auch die Armausschnitte mit schwarzem Jersey eingefasst. Das gibt einen schönen Kontrast finde ich.

Und damit geht es heute noch schnell zum RUMS! Denn da mache ich in letzter Zeit doch viel zu selten mit.

Verlinkt bei RUMS

Schnitt: Kati von Zierstoff

Ahoi mit Shirt Kati

Schon lange geplant war dieses Kleid/Shirt Kati. Allerdings fehlte mir in den letzten Wochen die Zeit, um wirklich mal wieder für mich zu nähen. Am Wochenende habe ich es endlich geschafft und den Ankerstoff angeschnitten.

img_2739-1

Ursprünglich wollte ich ja ein Kleid nähen. Ich hatte mir überlegt, dass ich an den Saum ein Bündchen nähe, das dann gleichzeitig der Bund eines Frau Hilda-Rocks wäre. Aber als das Oberteil fertig war, war ich mir nicht mehr so sicher, ob mir das dann wirklich gefallen würde. Wie lang sollte ich das Oberteil lassen? Wie breit das Bündchen machen? Fragen über Fragen schwirrten in meinem Kopf.

Schließlich habe ich mich entschlossen, dass ich den Saum dieses Mal umnähe und einen dünnen Gummifaden einziehe. Das Shirt sitzt so locker und ich kann es zu meinen unterschiedlichen Röcken kombinieren. Oder einfach noch einen passenden dazu nähen.

Mal schauen….

Und weil die Sonne so schön geschienen hat, konnte ich sogar noch richtige Sommerfotos machen (wenn man von der langen Hosen absieht…)!

Schnitt: Kati von Zierstoff

RUMS #21/16 – Wasserfallshirt Kati am Comer See 

Bevor es an den Comer See in den Urlaub ging, musste noch ein neues Wasserfallshirt her. Diesmal habe ich es länger gelassen, mehr wie eine Tunika. Es ist bequem und trägt sich locker leicht. Ich habe soviel wie möglich mit der Overlock genäht und muss sagen, ich komme immer besser mit ihr klar.

Eigentlich wollte ich ja ein weißes Shirt nähen, aber der Stoff reicht noch nicht mal für eine ganz kurze Variante. Deshalb ist es der pinke Krönchen-Stoff geworden, der auch viel sommerlicher daherkommt.

Ausgeführt habe ich es nicht nur bei einem Stadtbummel und an der Hafenpromenade, sondern auch beim Motorboot fahren.

Und weil es so ganz für mich ist, geht es heute damit ab zu RUMS!


Schnitt: Kati von Zierstoff
Verlinkt bei RUMS

RUMS #19/16 – Wasserfallshirt Kati

Ich habe einen neuen Schnitt für mich entdeckt. Ich liebe Wasserfallausschnitte. Und auf der Suche nach einem Sommerkleid-Schnitt lief mir das Schnittmuster Kati über den Weg. Man kann Kati sowohl als Kleid als auch als Shirt nähen.

Für den ersten Nähversuche habe ich mir wieder einen günstigen Stoff besorgt. Er ist blau weiß gestreift und passt zu jeder Jeans oder auch zu einer weißen Hose.

Eigentlich bin ich mit dem Nähergebnis sehr zufrieden. Allerdings habe ich etwas zu wenig Stoff gekauft. Entweder habe ich es nicht richtig verstanden oder es soll so kurz sein in der Shirtvariante. Aber egal. Mir gefällt es trotzdem. Und ich werde mir das gleiche Shirt nochmal aus weißem Jersey nähen. Aber auch wieder kurz, denn natürlich habe ich auch den weißen Stoff zu knapp eingekauft…. Aber vielleicht nähe ich lieber noch mal eine Lady Topas aus dem Stoff? Für den Schnitt müsste der weiße Stoff gut reichen…. Mal schauen.

Erstmal geht es mit diesem Ringel-Wasserfallshirt Kati ab zu RUMS! Schließlich ist heute Donnerstag!

Schnitt: Kati von Zierstoff
Verlinkt bei RUMS